Verabschiedung Klaus Franzen

Verabschiedung Klaus Franzen aus dem aktiven Bläserdienst
Dankeschönfest der Ev. Kirchengemeinde Drevenack

Während des Dankeschönfests im Januar 2012 für die Mitarbeitenden der Kirchengemeinde Drevenack wurde unser langjähriger Mitbläser Klaus Franzen offiziell von Pfarrer Joppien und Chorleiterin Waltraud Sommer vom aktiven Bläserdienst verabschiedet:

„Lieber Klaus wir sagen Dir Danke für Deinen langjährigen Bläserdienst im Posaunenchor Drevenack. Viele Jahre hast Du jeden Freitag den langen Weg von Rees nach Drevenack in Kauf genommen, um mit uns zu musizieren. Mit zunehmenden Alter ist Dir jedoch die Teilnahme immer schwerer gefallen. Wir haben Verständinis für Deine Entscheidung, bedauern jedoch sehr, dass Du uns als aktiver Bläser nun verlässt. Gleichzeitig hoffen wir natürlich, dass wir uns nicht ganz aus den Augen verlieren und Du gelegentlich noch mal bei uns reinschaust.

klaus0_01.jpg

Klaus Franzen

Wir werden auch bei unserem jährlichen Gänseessen an Dich denken und Dir rechtzeitig Bescheid sagen. Zum Abschied möchten wir Dir zwei CDs schenken mit Choralvorspielen, diversen Choralsätzen und Choralfantasien, um die Erinnerung an den Posaunenchor und Deine aktive Zeit wachzuhalten“ sagte Waltraud Sommer zu unserem Klaus!

Kirchentage mit Klaus Franzen

Mit Klaus haben wir in der Gemeinde und besonders auch auf Kirchentagen viel Gemeinschaft erleben können.

HH95.jpg

Kirchentag Hamburg 1995

LP97.jpg

Kirchentag Leipzig 1997

Als wir (Waltraud und Gustav) 1994 nach Hünxe kamen, war Klaus schon da. Neben den vielen Proben und Auftritten sind uns aus den ersten gemeinsamen bläserischen Jahren besonders auch die gemeinsamen Kirchentage in bester Erinnerung geblieben. Ob Hamburg (1995), Leibzig (1997) oder Stuttgart (1999) und alle weiteren Kirchentage, bei Proben, Auftritten, im Konzert als Mitwirkende oder Zuhörer, aber auch im Gemeinschaftsquartier – es war oft sehr erlebnisreich, spannend, schön und gemeinschaftsfördernd. Auch zu Hause – zuerst in Hünxe und später in Drevenack – neben allem Gottlob und Musikalischen warteten wir stets am Ende der Probe gerne auf Deine Frage: „Geh’n wir heute noch ins Gasthaus?“ In diesem Sinne lieber Klaus bleib wie Du bist …

ST99.jpg

Kirchentag Stuttgart 1999 | Foto: Heike Unterloh

Kirchentag 2005 Hannover

Kirchentag 2005 Hannover

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.